compo_gartenpflege_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.

COMPO Rasendünger gegen Unkraut+Moos Komplett-Pflege 3 kg für 100 m²

COMPO Rasendünger gegen Unkraut+Moos Komplett-Pflege 3 kg für 100 m²

COMPO Rasendünger gegen Unkraut + Moos Komplettpflege

  • für einen dauerhaft gesunden Rasen ohne Unkraut und Moos - mit nur einer Anwendung

  • 1 x düngen: 3 Monate Langzeitwirkung

  • zuverlässige Vernichtung von Unkraut und Moos

  • optimale Nährstoffversorgung für Ihren Rasen

  • Nachfolger vom COMPO FLORANID® Rasendünger gegen Unkraut + Moos

Menge
-7%
UVP 34,99 €
32,59 €
inkl. 19% MwSt.
6,90 € Versandkosten in DE
Versandkostenfrei ab 3 Stück
Inhalt: 3 kg (10,86 €/kg)
Lieferbar, Lieferzeit: 5-10 Werktage
Artikel-Nr.: 3715475
  • Deutschlands bester Händler
  • Trusted Shops Käuferschutz
  • Rechnungskauf
  • Montageservice

Wirksam gegen Unkraut und Moos
Ob Hahnenfuß, Spitzwegerich oder Moos – auf Dauer schädigen Unkräuter und Moose den Rasengräsern und verdrängen sie Stück für Stück. Mit dem COMPO Rasendünger gegen Unkraut + Moos Komplettpflege können Sie Ihren Rasen vor Unkraut und Moos schützen und zugleich mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Was zeichnet den COMPO Rasendünger gegen Unkraut + Moos Komplettpflege aus?
Die im Rasendünger enthaltenen Wirkstoffe bekämpfen Moose und Unkräuter . Aufgrund der effizienten Wirkung ist eine einmalige Anwendung ausreichend, um Moose und Unkräuter zu beseitigen. Besonders gut wirkt der COMPO Rasendünger gegen Unkraut + Moos Komplettpflege gegen Moose, Löwenzahn, Hahnenfuß, Persischen Ehrenpreis, verschiedene Kleearten und andere zweikeimblättrige Unkräuter.
Zudem stehen dem geschwächten Rasen dank der optimalen Nährstoffkombination vom ersten Tag an wichtige Nährstoffe zur Verfügung. So sorgen beispielsweise Stickstoff und Kalium für einen starken, vitalen und widerstandsfähigen Rasen, der gegen Unkräuter und Moos bestehen kann. Das hochwertige Eisen II-Sulfat verbessert zudem den Rasenboden und sorgt für eine kräftige Grünfärbung der Rasengräser. Diese Düngewirkung hält bis zu drei Monate an .
Das Granulat ist homogen, geruchsarm und staubfrei und lässt sich problemlos auf dem Rasen ausbringen. Dank der feinen Struktur löst es sich bei der anschließenden Bewässerung schnell auf. Dadurch wird ein kontrolliertes Rasenwachstum ohne Stoßwachstum gewährleistet.

Anwendungsempfehlung

Bringen Sie die Aufwandmenge von 30 g/m² über das Streuverfahren mit der Hand oder dem Streuwagen aus – nur im Freiland. Nicht überhöht dosieren und nicht überlappend ausstreuen. Vermeiden Sie Berührungen mit der Haut. Tragen Sie bei der Ausbringung des Mittels geeignete Arbeitskleidung wie Handschuhe und festes Schuhwerk.

So wenden Sie COMPO Rasendünger gegen Unkraut + Moos Komplettpflege an:

  1. Mähen Sie den Rasen.
  2. Warten Sie drei bis vier Tage, damit sich die Schnittwunden der Gräser schließen können.
  3. Streuen Sie den Dünger an einem regenfreien Tag morgens auf den taunassen Rasen. Betreten Sie den Rasen anschließend nicht mehr.
  4. Lassen Sie den Wirkstoff mindestens einen Tag, besser zwei Tage über die Unkrautblätter einwirken.
  5. Bewässern Sie die Rasenfläche erst nach zwei bis drei Tagen und mähen Sie diese frühestens sieben Tage nach der Anwendung.
  6. Abgestorbenes Unkraut können Sie später mechanisch entfernen. An besonderes ausgedünnten Stellen bietet sich eine Nachsaat an. Diese sollte ca. 30 Tage nach der Düngung ausgestreut werden.

Beim Ausstreuen ist darauf zu achten, dass keine weiteren Pflanzen, z. B. Blumen, Ziergehölze, Gemüse etc. mitgedüngt werden.

Wichtiger Hinweis: Der Rasen kann als Spiel- und Liegewiese nach dem nächsten Schnitt genutzt werden. Als Tierfutter oder Einstreu ist der Rasen in im Jahr der Düngung mit diesem Produkt nicht verwendbar. 

Weitere Hinweise zur Anwendung

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.
Für die Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig. Vorsicht Pflanzenschutzmittel!
Bitte beachten Sie die Warnhinweise und –symbole in der Gebrauchsanleitung.

Anwendungszeitpunkt: Maximal einmal jährlich im Zeitraum Mai bis August bei Temperaturen über +10 °C anwenden. Keine Anwendung im Aussaatjahr.


Allgemeine Hinweise:
Produkt sofort von Bodenbelägen (Steinplatten, Holzboden, etc.) entfernen und betroffene Stellen säubern. Die Anwendung bei extremer Hitze und Trockenheit (über 25 °C) kann zu einer verminderten Wirkung der Unkrautbekämpfung bzw. zu Verbrennungsschäden des Rasens führen. Betreten des Rasens unmittelbar nach Applikation vermeiden. Wir haften nur für einwandfreie Qualität des Produktes zum Zeitpunkt der Auslieferung. Für Folgen unsachgemäßer Anwendung und Lagerung übernehmen wir keine Haftung.


Häufig gestellte Fragen
Wann können Kinder und Haustiere die Rasenfläche wieder betreten bzw. darauf spielen?
2 bis 3 Tage nach dem Ausbringen des Produkts wird der Rasen kräftig bewässert und darf betreten werden. Als Spiel- und Liegewiese kann der Rasen dann nach dem nächsten Schnitt genutzt werden.

Wann können Grasfresser wie Hase, Kaninchen, Meerschweinchen etc. das Gras wieder fressen?
Das Gras und Mähgut sollte im Anwendungsjahr nicht verfüttert werden!


Anwendungsgebiete

Zweikeimblättrige Unkräuter im Rasen

Moos im Rasen

Menge/Dosierung/Ausbringung

Aufwandmenge: 30 g/m²

MENGEREICHWEITE

3,3 kg Schachtel110 m²
6 kg Eimer200 m²
9 kg Beutel300 m²

Die nachfolgend angegebenen Einstellungen sind Richtwerte. Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung der Streuwagenhersteller. Düngerstreuer immer von der Nullstelle zum angegebenen Wert einstellen.


https://assets.koempf24.de/COMP_4008398161606_Streuwagen.jpg?auto=format&fit=max&h=800&q=75&w=1110

Technische Angaben/Kennzeichnungen

NK-Dünger 14+6 mit Eisen (Fe) 

Wirkstoffe
2,4-D, Dicamba, Eisen(II)-sulfat
Pflanzenschutzmittel-GruppeHerbizid
Wirkstoffgehalt im Produkt
3,3 g/kg 1,6 g/kg 238 g/kg
Zulassungsnummer 027820-61



Hinweise Anwender

Anwenderschutz:
Langärmeliges Hemd, lange Hose und festes Schuhwerk tragen bei der Ausbringung/Handhabung von Pflanzenschutzmitteln. Jeden unnötigen Kontakt mit den Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit dem Pflanzenschutzmittel sind die Angaben im Sicherheitsdatenblatt und in der Gebrauchsanweisung des Pflanzenschutzmittels sowie die BVL-Richtlinie „Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln“ des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (www.bvl.bund.de) zu beachten. Beim Umgang mit dem Produkt nicht essen, trinken oder rauchen. Schutzhandschuhe tragen beim Umgang mit dem Mittel.

Erste Hilfe:
Allgemeine Hinweise:
Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Etikett des Produktes bereithalten.
Nach Einatmen: An die frische Luft bringen.
Nach Hautkontakt: Mit Seife und viel Wasser abwaschen.
Nach Augenkontakt: Kontaktlinsen entfernen. Sofort mit viel Wasser mindestens 15 Minuten lang ausspülen, auch unter den Augenlidern.
Nach Verschlucken: KEIN Erbrechen herbeiführen. Mund mit Wasser ausspülen und reichlich Wasser nachtrinken. Bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen.
Vergiftungsinformationszentrale in Österreich Tel.: 01/406 43 43
Vergiftungsinformationszentrale in Deutschland: Tel.: +49 (0)551 19240


Hinweise Umwelt

Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen./Indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

Schutz von Oberflächengewässern:
Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgesehene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 € geahndet werden. Das Mittel ist giftig für Algen. Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen. Das Mittel ist giftig für Fischnährtiere.

Vorsichtmaßnahmen:
Schäden an der Kulturpflanze möglich. Das Mittel besitzt keine nachhaltige Wirkung gegen ausdauernde Unkräuter.

Bienen und weitere Nützlinge:
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge als nicht bienengefährlich eingestuft (B4). Das Mittel wird als nicht schädigend für Populationen relevanter Nutzinsekten eingestuft. Das Mittel wird als nicht schädigend für Populationen relevanter Raubmilben und Spinnen eingestuft.