Das Gartenjahr kompakt

Datum: 15.01.2019


Keine Langeweile im Garten - es gibt immer etwas zu tun! Hier finden Sie den Kalender für erfolgreiches Gärtnern. 

Januar bis April

Garten

Die Immergrünen

Die Immergrünen werden als robust angesehen und deshalb oft vernachlässigt. Doch das täuscht: Sie verlieren über ihre Blätter Wasser, weshalb man sie schon im Januar mit Wasser versorgen sollte, wenn der Boden nicht mehr komplett gefroren ist.

Gartenplanung

Wer nicht schon nach Saisonende des letzten Jahres damit angefangen hat, kann die kalte Jahreszeit dafür nutzen, das neue Gartenjahr zu planen: Wie soll mein Garten aussehen? Welche Blumen, Sträucher und Gemüse möchte ich pflanzen? Was muss ich vorziehen?

Baum- und Pflanzenschnitt

Um Obstbäumen einen guten Start in die neue Saison zu gewähren und sie beim Wachstum zu unterstützen, sollte man Anfang des Jahres einen Baumschnitt vornehmen.

Tipp: Tragen Sie ein Wundverschlussmittel, wie z.B. COMPO Lac Balsam zur Behandlung der Baumwunden auf.

Frostschäden an Sträuchern und Rosen wirkt man am besten ebenfalls mit einem Pflanzenschnitt entgegen. Idealer Zeitpunkt: Februar.

Boden vorbereiten

Der März ist ein guter Zeitpunkt den Boden vorzubereiten, indem man ihn lockert und mit Humus verbessert. Zudem empfiehlt es sich, den Boden zu mulchen. Dies sorgt für Nährstoffzufuhr und schützt den Boden vor dem Austrocknen. Mulch reduziert ebenfalls das Unkrautwachstum.

Anpflanzen, Säen und Vorziehen

Wenn man im Frühling anpflanzt, aussät und vorzieht startet man sehr gut in die neue Gartensaison. Da es zu der Jahreszeit noch frostig und kalt sein kann, ist eine Anzucht im Haus oder Gewächshaus zu empfehlen, damit die empfindlichen Jungpflanzen geschützt sind.

Mai bis August

Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse

Nach den Eisheiligen (Mitte Mai), kann man seinen Balkon bzw. die Terrasse mit Kübelpflanzen verschönern. Davor kann es immer noch Frost geben und die Pflanzen schädigen.

Gemüse aussähen

Auf eine ertragreiche und köstliche Ernte von Radieschen, Salat, Spinat, Möhren, Steckzwiebeln und Co. im Sommer kann man sich nur dann freuen, wenn im Mai ausgesät wird. Eine ideale Basis und Pflege bietet man dem Gemüse, wenn man spezielle Gemüseerde und Gemüsedünger in Form von Flüssigdünger oder Düngestäbchen verwendet.

Unkraut entfernen

Nicht nur Nutzpflanzen und Blumen fühlen sich im Sommer wohl in unserem Garten, sondern auch Unkraut. Am besten lässt es sich entfernen, wenn der Boden aufgeweicht ist, ansonsten lockert man vor dem Jäten den Boden mit einer Gartenkralle auf.

Pflanzen gießen

Tomaten brauchen Pflege

Tomatenpflanzen freuen sich besonders über Pflege: An einem sonnigen, geschützten Platz fühlen sie sich am wohlsten und freuen sich über eine Düngergabe im Abstand von zwei Wochen und eine Rankhilfe.

Sommer, Sonne und die richtige Bewässerung: Im Sommer, vor allem an sehr heißen Tagen, muss man darauf achten, dass die Pflanzen ausreichend Wasser erhalten, um nicht zu vertrocknen.

Tipp: Um Wasser zu sparen, kann man im Garten Regenwasser nutzen, dass man in einer Tonne sammelt.

Urlaubsvertretung nicht vergessen!

Während man selbst entspannt im Urlaub ist, sollte man die Versorgung seiner grünen Oase zuhause nicht vergessen und dafür sorgen, dass sich dennoch jemand um die Pflanzen kümmert. Am besten fragt man Nachbarn oder holt sich ein Bewässerungssystem.

Heckenrückschnitt

Im August kann man bei manchen Hecken schon mit dem Rückschnitt beginnen, wie z.B. bei der Liguster oder der Thuja.

Kernobst bleibt am Baum bis es richtig reif ist

Kernobst, wie Äpfel oder Birnen, erntet man, sobald sie wirklich reif sind, damit sie ihr volles Aroma entwickeln können.

September bis Dezember

Rasenneuanlage

Wer einen Rasen neu anlegen will, hat im Herbst die besten Vorraussetzungen: der Boden hat die Wärme des Sommers gespeichert und aufgrund erhöhter Niederschläge im Herbst wird der Boden gut feucht gehalten, was vermindertes Gießen bedeutet. Das Rasensaatgut keimt erst ab einer Temperatur von 10 °C, was bei einem Aussäen im Frühjahr meistens nicht erreicht wird. Vor dem Aussäen bereitet man den Boden vor. Dieser sollte feinkrümelig und eben sein. Das Saatgut bringt man für eine gleichmäßige Verteilung idealerweise mit einem Streuwagen aus. Anschließend wird der Rasen gedüngt und gewässert. Sind die Halme 8 – 10 cm hoch, so erfolgt der erste Schnitt.

Blumenzwiebeln setzen

Im September ist es an der Zeit, Blumenzwiebeln zu pflanzen, damit man im Frühling von einer üppigen Blütenpracht begrüßt wird.

Pflanzzeit für Rosen

Rosenliebhaber sollten sich den Oktober im Kalender markieren – denn die beliebten Sommerblüher haben im Herbst Pflanzzeit.

Herbstlaub

Wenn die Blätter verblüht sind und den Weg zieren, kann man sie ideal als Kompost nutzen oder zum Abdecken bzw. Mulchen frostempfindlicher Pflanzen für den Winter nutzen. Allerdings sollte der Rasen vom Herbstlaub befreit werden, da er die Gräser bei der Lichtaufnahme behindert und Mooswachstum fördert.

Garten und Balkon winterfest machen

Im November wird es Zeit Garten, Balkon und Terrasse winterfest zu machen: Kübelpflanzen werden in ihr Winterquartier gebracht oder erhalten einen Frostschutz in Form eines Jutesacks oder Gartenvlies. Sträucher und Stauden werden zurück geschnitten. Beete werden von Unkraut befreit und mit Laub abgedeckt.