compo_gartenpflege_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.
Bild des Nachfolgers

Dieser Artikel ist beim Hersteller bestellt und in Kürze wieder verfügbar. Wir informieren Sie sofort per Mail, sobald der Artikel wieder an unserem Lager eingetroffen ist. Einfach Ihre E-Mail-Adresse angeben und schon gehören Sie zu den Ersten, die diesen Artikel bestellen können.

Benachrichtigen Sie mich

Wir empfehlen stattdessen das folgende Produkt.

Dieser Artikel ist beim Hersteller bestellt und in Kürze wieder verfügbar. Wir informieren Sie sofort per Mail, sobald der Artikel wieder an unserem Lager eingetroffen ist. Einfach Ihre E-Mail-Adresse angeben und schon gehören Sie zu den Ersten, die diesen Artikel bestellen können.

Benachrichtigen Sie mich

Andere Produkte der Kategorie Ratten und Mäuse

Compo Ratten-Köder Curamax 400 g

Ratten-Köder Cumarax®

  • Auslegefertige Portionsköder für Köderstationen gegen Rattenbefall in und um das Haus

  • Einfach und sauber anzuwenden

  • Sehr gute Köderwirkung

  • Sichere Aufnahme auch bei anderen Nahrungsquellen

  • Mit Bitterstoffen gegen eine versehentliche Aufnahme durch Kinder oder Haustiere


Weitere Detailbeschreibung
Empfohlenes Zubehör wählen
Menge
Produktmenge um eins verringern
Produktmenge um eins erhöhen
UVP
20,99 €
inkl. 19% MwSt.
5,90 € Versandkosten in DE
Versandkostenfrei ab 4 Stück
Am Lager, Lieferzeit: 1-2 Werktage, bei Bestellung bis 14 Uhr erfolgt der Versand am gleichen Tag (an Werktagen)
Artikel-Nr.: 2053820

Der COMPO Ratten-Köder Cumarax® ist ein auslegefertiger Portionsköder mit dem mikroverkapselten Wirkstoff Coumatetralyl. Die für Ratten sehr schmackhaften Köder sind auslegefertig portioniert und zeichnen sich besonders durch ihre zuverlässige Wirkung aus. Auch bei anderen Nahrungsmittelquellen ist die Aufnahme sicher. Die Bitterstoffe verhindern eine versehentliche Aufnahme durch Kinder und Haustiere.

Anwendungsempfehlung

COMPO Ratten-Köder Cumarax® je nach Befallsstärke entsprechend der Dosierungsangaben ausbringen. Öffnen oder entfernen Sie die Papierbeutel um die einzelnen Portionen nicht. Die Anwendung erfolgt nur verdeckt in manipulationssicheren, gesicherten Köderstationen. Sichern / befestigen Sie die Köderstationen/-boxen gegen Verschleppen. Die Köderstationen dürfen nur für Rodentizide verwendet werden. Bringen Sie das Produkt nicht direkt in die Erde (z.B. in Nagetierbaue oder -löcher) ein. Reinigen Sie die Köderstationen zwischen den Anwendungen nicht und stellen Sie diese in vor Überschwemmung und Unwetter geschützten Bereichen auf. Ersetzen Sie im Bedarfsfall durch Wasser beschädigte oder durch Schmutz verunreinigte Köder. Das Mittel immer sicher vor Kindern, Haustieren oder anderen Tieren auslegen!

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.


Vor dem Gebrauch alle Produktinformationen sowie alle Informationen, die während des Kaufs übermittelt werden, lesen und befolgen. Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Den Köder für Kinder unzugänglich auslegen, den Zugang für Haus- und Wildtiere so weit wie möglich verhindern. Das Produkt ist gefährlich für Wildtiere. Es enthält einen Bitterstoff und einen Farbstoff. Rodentizide mit blutgerinnungshemmenden Wirkstoffen nicht als permanente Ködermaßnahme einsetzen (z.B. zur Vorbeugung eines Nagetierbefalls oder zur Feststellung von Nagetieraktivität).
Allgemeine Sicherheitsbestimmungen:
Vor dem Gebrauch alle Produktinformationen sowie alle Informationen, die während des Kaufs übermittelt werden, lesen und befolgen. Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Den Köder für Kinder unzugänglich auslegen, den Zugang für Haus- und Wildtiere so weit wie möglich verhindern. Das Produkt ist gefährlich für Wildtiere. Es enthält einen Bitterstoff und einen Farbstoff. Rodentizide mit blutgerinnungshemmenden Wirkstoffen nicht als permanente Ködermaßnahme einsetzen (z.B. zur Vorbeugung eines Nagetierbefalls oder zur Feststellung von Nagetieraktivität).
Vorbereitung:
• Vor der Verwendung von Rodentiziden den Einsatz nicht-chemischer Methoden der Nagetierbekämpfung (z.B. Fallen) prüfen. Vor allem bei der Bekämpfung von Mäusen, Wühlmäusen und vereinzelt auftretenden Ratten sind Fallen dem Einsatz von Biozidprodukten vorzuziehen. Der Einsatz von Bioziden ist das letzte Mittel der Wahl und sollte immer auf das notwendige Mindestmaß reduziert werden.
• Vor der Beköderung die bevorzugten Aufenthaltsorte (Laufwege, Nistplätze, Fressplätze) der Nager in und um Gebäude z. B. anhand von Nage- und Kotspuren oder durch das Auslegen von kleinen Mengen giftfreien Köders (z.B. Haferflocken) feststellen. Die Reste der giftfreien Köder vor Beginn der eigentlichen Bekämpfung wieder entfernen.
• Die Befallsstellen möglichst nicht zu Beginn der Maßnahme aufräumen, da dies die Nager stört und die Köderannahme erschwert, es sei denn, das Aufräumen ist aufgrund der konkreten Anwendungssituation erforderlich. Für Nager leicht erreichbare Nahrungsquellen (z.B. verschüttetes Getreide oder Nahrungsmittelabfälle) möglichst entfernen.
• Vor der Bekämpfungsmaßnahme alle Nutzer der Räumlichkeiten und Gebäude sowie deren Umgebung, in denen Giftköder ausgelegt werden, über die Vergiftungsgefahr für Menschen und Haus- und Wildtiere und über die Maßnahmen, die im Falle einer Vergiftung, des Verschüttens des Köders oder des Findens von toten Nagern zu ergreifen sind, informieren (siehe weitere Packungshinweise hierzu).
Durchführung und begleitende Maßnahmen:
Das Biozid-Produkt nur in und unmittelbar um Gebäude verwenden. Nicht im Garten oder vom Gebäude entfernt auslegen. Köder nicht zur Vorbeugung gegen Nager oder zur Feststellung eines Nagerbefalls auslegen. Es müssen manipulationssichere Köderstationen zur Ausbringung verwendet werden. Wenn die Beschaffenheit der Köder und Köderstationen dies zulässt, die Köder in den Köderstationen sichern, so dass ein Verschleppen durch Nagetiere nicht möglich ist. Das Auslegen von Ködern ohne Köderstation stellt eine hohe Vergiftungsgefahr für Menschen und Haus- und Wildtiere dar! Köderstationen gezielt in der unmittelbaren Umgebung von Laufwegen der Nagetiere, Nistplätzen, Fressplätzen, Löcher, Baue usw. aufstellen. Köderstationen unzugänglich für Kinder, Vögel, Haustiere, Nutztiere und andere Nichtzielorganismen platzieren. Die Köderstationen müssen, sofern möglich, am Boden oder an anderen Strukturen befestigt werden. Kontakt der Köderstation / des Produktes mit Lebensmitteln, Getränken und Futtermitteln sowie mit Küchengeschirr und Zubereitungsflächen ist auszuschließen. Köderstationen nicht in der Nähe von Wasserableitungssystemen platzieren, wo sie in Kontakt mit Wasser kommen können. Bei Gebrauch des Produkts nicht essen, trinken oder rauchen. Nach Gebrauch sofort Hände und Hautpartien, die mit dem Produkt in Kontakt gekommen sind, waschen.
Kontrollen:
Zu Beginn der Bekämpfung Köderstellen frühestens 5 – 7 Tage und anschließend mindestens wöchentlich kontrollieren, ob der Köder angenommen wird und die Köderstationen unversehrt sind. Bei jeder Kontrolle gefressene Köder ersetzen und das betroffene Gebiet nach toten Nagern absuchen und diese entsprechend entsorgen, um damit Sekundärvergiftungen von Haus und Wildtieren vorzubeugen. Tote Nager in einer Plastiktüte verpackt über den Hausmüll oder eine Tierkörperbeseitigungsanlage entsorgen. Direkten Kontakt mit den toten Nagern vermeiden. Wenn nach etwa einem Monat von den Nagetieren unvermindert Köder aufgenommen werden, ohne dass ein Nachlassen der Nagetieraktivität erkennbar ist, sollte unbedingt ein professioneller Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden. Bei Unwirksamkeit des Produktes ist die Zulassungsinhaberin zu informieren.
Beendigung der Bekämpfungen:
Die Bekämpfungsmaßnahme beenden, wenn keine Köder mehr angenommen werden. Alle Köder, Köderstationen oder tote Nager vom Befallsort entfernen. Geeignete Schutzhandschuhe tragen. Bei der Aufnahme von Köderresten Hautkontakt vermeiden. Köder entsprechend der Hinweise im Kapitel „Abfallbeseitigung” entsorgen. Unbeschädigte Köderstationen können wiederverwendet werden.
Nachkontrolle und Prävention:
Um nach einer erfolgreichen Bekämpfungsmaßnahme einen Neubefall zu vermeiden, folgende vorbeugende Maßnahmen ergreifen: Nahrungsquellen und Tränken (Lebensmittel, Futtermittel, Tierfutter, Kompost, Müll, etc.) möglichst entfernen oder für Nager unzugänglich machen. Beseitigung von Unterschlupfmöglichkeiten für die Nager, z.B. Unrat, Gerümpel und Abfall. Vegetation in unmittelbarer Nähe von Gebäuden ggf. entfernen. Wenn möglich, Zugänge (Spalten, Löcher, Katzenklappen, Drainagen etc.) zum Innenbereich für Nagetiere unzugänglich machen oder verschließen.

Menge/Dosierung/Ausbringung

200 g (entspricht 20 Beuteln) pro Köderstelle. Falls mehr als eine Köderstelle notwendig ist, Köderboxen im Abstand von 5 - 20 m aufstellen.


Erste-Hilfe-Maßnahmen:
Dieses Produkt enthält einen blutgerinnungshemmenden Wirkstoff. Aufgrund ihrer verzögerten Wirksamkeit wirken gerinnungshemmende Rodentizide
(Antikoagulanzien) 4 bis 10 Tage nach der Aufnahme. Bei Einnahme können möglicherweise auch verzögert Symptome wie Nasenbluten und Zahnfleischbluten auftreten. In schweren Fällen kann es zu Blutergüssen (Hämatomen) und Blut im Stuhl oder Urin kommen. Nach Hautkontakt sofort mit Wasser und danach mit Wasser und Seife abwaschen. Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser bei geöffneten Augenlidern mindestens 10 Minuten lang ausspülen. Bei Verschlucken Mund gründlich ausspülen. Niemals bewusstlosen Personen etwas in den Mund verabreichen. Kein Erbrechen herbeiführen. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. Bei Verschlucken durch ein Haustier Tierarzt konsultieren. Köderstationen müssen mit den folgenden Informationen gekennzeichnet werden: „nicht bewegen oder öffnen”; „enthält ein Rodentizid (Ratten- bzw. Mäusegift)“; „Bezeichnung des Produkts“; „Coumatetralyl 27 mg/kg” und „bei einem Zwischenfall die Giftnotrufzentrale anrufen. "Giftnotrufnummer (DE): +49 (0) 551 / 19240 (Giftinformationszentrum-Nord, 37075 Göttingen) Vergiftungsnotruf (AT): +43 (0) 1 / 4 06 43 43. Hinweise für den Arzt:
Symptomatische Behandlung. Antidot: Vitamin K1.
Bei starken Vergiftungen können die üblichen Maßnahmen wie die Gabe von Blutprodukten oder Transfusionen nötig sein. Wenn eine größere Menge
aufgenommen wird, sollte eine Magenspülung nur innerhalb der ersten beiden Stunden in Betracht gezogen werden. Die Applikation von Aktivkohle und
Natriumsulfat wird aber immer empfohlen.

Lagerung/Haltbarkeit

Lagerung: Produkt kühl, trocken, vor Licht geschützt und an einem gut gelüfteten Ort, getrennt von Lebens- und Futtermitteln sowie unzugänglich für Kinder und Haustiere und nur in der Originalverpackung aufbewahren.
Abfallbeseitigung: Nach Abschluss der Bekämpfung nicht angenommene Köder einsammeln und gemäß den regionalen Anforderungen entsorgen. Bei der Aufnahme von Köderresten Hautkontakt vermeiden. Handschuhe tragen. Produktreste nicht dem Hausmüll beigeben, sondern in Originalverpackung bei Problemstoffsammelstellen abliefern (für AT: Abfallschlüsselnummer ÖNORM S 2100: 53103g). Gegebenenfalls die Stadt- oder Kreisverwaltung um Auskunft bitten. Restentleerte Packungen der Wertstoffsammlung zuführen. Das Produkt und dessen Reste sowie entleerte Behälter und Packungen nicht in Gewässer gelangen lassen. Packung nicht wieder verwenden.

 

 

Technische Angaben/Kennzeichnungen

Rattenköder

Pflanzenschutzmittel-Gruppe
Rodentizid
Wirkstoff
Coumatetralyl
Wirkstoffgehalt im Produkt
27 mg/kg
Zulassungsnummer
DE-0015601-14